Nach zuletzt mehr als überzeugenden Auftritten in der Landesliga Nord kam es am vergangenen Sonntag zum Spitzenspiel gegen die bis dahin verlustpunktfreie HG Oftersheim/Schwetzingen. Im Training hatten sich die Junggermanen auf diese Aufgabe sehr gewissenhaft vorbereitet und waren hoch motiviert in die Partie um die Tabellenführung gegangen. Vor einer für ein D-Jugendspiel imposanten Kulisse von ca. 200 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an ein mitreißender Schlagabtausch zweier Mannschaften auf Augenhöhe.

Beide Teams zeigten sowohl in technischer als auch in taktischer Hinsicht, dass sie zur Zeit zu Recht an der Tabellenspitze stehen und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Dabei war besonders beeindruckend, wie schnell sich die Spieler auf beiden Seiten immer wieder auf die sich ändernden taktischen Varianten des Gegners einstellten und in einem sehr temporeichen Spiel kaum Chancen ausließen. Aber auch die Abwehrreihen agierten mit viel Übersicht und Variabilität. Am Ende der ersten Hälfte gelang es den Junggermanen zum ersten Mal sich mit zwei Toren abzusetzen. Die zweite Halbzeit sollte eine Fortführung der ersten werden und alles spitze sich auch die Endphase des Spiels zu, in der das Glück, ein kleiner Fehler, eine Unachtsamkeit, die körperliche Fitness oder der Torpfosten über Sieg oder Niederlage entscheiden sollten. Nach zwei unglücklichen Pfostentreffern und einem 22:24 Rückstand gelang den Junggermanen 2 Minuten vor Schluss trotzdem noch einmal der 23:23 Ausgleich, ehe sie mit 23:24 in Rückstand gerieten. 20 Sekunden vor dem Ende entschärfte der Torwart der Germanen den letzten Wurf der Gäste und so kamen die Dossenheimer tatsächlich noch einmal in Ballbesitz. Ein Unentschieden lag in der Luft und wäre sicherlich auch das verdiente Endergebnis und die Belohnung für einen aufopferungsvollen Kampf gewesen. Leider war das Glück an diesem Tag nicht auf Dossenheimer Seite und so mussten sich die Junggermanen mit 23:24 Toren geschlagen geben.

Nach diesem Sieg steht die HG Oftersheim/Schwetzingen als Meister der Landesliga so gut wie fest, während unsere Jungs aus den verbleibenden 4 Spielen noch 3 Siege benötigen, um sich sicher für den am 6. April stattfindenden Badenpokal zu qualifizieren. Auf dieses Ziel hin ist die Trainingsarbeit der kommenden Wochen ausgerichtet und mit 3 Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten sicherlich auch im Bereich des Möglichen.

Wir danken unseren Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok